Hefeteig im Brotbackautomat herstellen

Nicht alle Menschen sind so geschickt, dass ihnen ein Hefeteig im Nu gelingt. Daher ist der Kauf eines Brotbackautomaten eine gute Option, denn der Hefeteig im Brotbackautomat gelingt sehr einfach. Einen Teig zum Brot backen herzustellen, ist gar nicht so einfach. Oft geht der Teig nicht so gut auf, wie man es gerne möchte.

Im Brotbackautomat geht dies viel einfacher. Im Folgenden wird die Zubereitung eines Hefeteiges und das Backen im Automat erklärt.

Zubereitung eines Hefeteiges

Hefeteig im Brotbackautomat herstellen

Wenn man sich an die Zubereitung von Hefeteig macht, sollten die Zutaten Zimmertemperatur haben. Mehl, Salz und Zucker sollten in eine Schüssel gesiebt werden. Danach macht man am besten eine tiefere Mulde. Die Hefe sorgt dafür, dass der Teig aufgeht. Hefe muss zerbröselt werden und in warmer Milch aufgelöst werden. Dieses Gemisch lässt man in die Mulde rinnen.

Auf diese Teigvorbereitung siebt man nun Mehl darüber. Jetzt kommt der Brotbackautomat zum Einsatz. Der Hefeteig geht im Brotbackautomat ungefähr 20 Minuten auf. Dies geschieht bei circa 35 Grad Celsius.

Zutaten, die man danach noch dazugeben kann:

  • geschmolzene Butter, abgekühlt
  • mit Eiern verrühren
  • zugießen

Hefeteig im Brotbackautomat backen

Beim Aufgehen im Automat wird das Volumen des Teiges verdoppelt. Dies ist der Sinn der Sache beim Hefeteig: es soll mehr werden! Menschen, die kein rechtes Geschick bei der manuellen Herstellung von Hefeteig haben, sind mit einem Brotbackautomaten richtig gut beraten. Bei der manuellen Herstellung per Hand geht der Teig oft nicht gut auf und wird manchmal nicht so gut in der Verarbeitung.

Mit einem Brotbackofen kann man im Prinzip mit einem Hefeteig nicht viel falsch machen. Der Automat lässt den Teig gut aufgehen und das Brot wird darin resch gebacken. Den Teig muss man mit einem Brotbackautomaten auch nicht selbst von Hand herstellen.

Es gibt verschiedene Programme, die ein Brotbackofen hat. Auf diese Weise kann man den Hefeteig selbst im Automat per Programm herstellen.

Bei dem Teigprogramm füllt man alle benötigten Zutaten in den Automaten. Dazu muss man nicht mal die Milch erwärmen, denn auch das erledigt der Backautomat. Nach dem Befüllen des Teigprogrammes schaltet man das Gerät ein. Es dauert in etwa 2 Stunden, bis der Hefeteig fertig ist. Der Teig ist dann luftig leicht geworden und aufgegangen.

Es gibt auch spezielle Vorwahlprogramme, womit das Kneten des Teiges entfällt. Im Backbrotautomaten kann man den Teig dann weiter verarbeiten und das knusprige Brot backen.

Ein Backautomat erleichtert die Arbeit des Brotbackens enorm und wenn man aus dem Büro kommt, ist der Hefeteig fertig. Davor muss man nur das entsprechende Programm wählen und den Teig dann weiter verarbeiten lassen.

Backen Hefe Hefezopf

Brotbackautomat erleichtert Zubereitung eines Hefeteiges

Im Brotbackautomat ist ein Programm zur Zubereitung eines Hefeteiges vorhanden. Wenn ein Hefeteig einfach händisch nicht gelingen will, ist ein Backautomat das beste. Denn die Zubereitung eines Hefeteiges ist nicht so einfach, wie man denkt.

Es gehört schon etwas Geschick dazu, denn das Aufgehen des Teiges kann knifflig sein. Aber gerade das ist entscheidend, damit das Brot backen gelingt! Nebenbei bemerkt, ist ein Brotbackofen auch bestens dazu geeignet, Pizzaböden oder Kuchenböden herzustellen.

Im Brotbackautomat ist auch dies kein Problem und es gelingen Brote, Kuchen und Pizzateige im Handumdrehen.

Beim Teigknetprogramm wird der Teig auch geknetet. Man muss einfach die Taste „Teig kneten“ drücken. Durch die Wärme wird der Teig warm und geht auf.

Der Backbrotautomat hat auch verschiedene Tasten für dunkle oder helle Krusten. Nach persönlichem Geschmack wählt man dann das entsprechende Programm für sein Brot aus.

Fazit

Für jene Leute, die nicht kein großes Geschick haben, mit Hefeteigen, ist ein Brotbackautomat sehr ideal. Den Hefeteig im Brotbackautomat herzustellen geht schnell und einfach. Der Teig geht schön auf und das Brot wird wunderbar gebacken.